Linoleum

Nachhaltigkeit, Authentizität und Vielseitigkeit mit diesen drei Worten kann man die Erfolgsgeschite des Linoleum beschreiben.

1863 von Herr Frederic Walton erfunden und schnell zum Liebling von Architekten avanchiert, konnte sich der bis heute umweldfreundlichste elastische Bodenbelag seine Rezepturen bewahren. Noch immer wird Linoleum zu 97 % aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt.

Linoleum wird aus den nachwachsenden Rohstoffen Leinöl, Naturharzen, Holzmehl, Kalkstein und Jute sowie Farbpigmenten gefertigt. Hauptbestandteil ist Leinöl, das aus Flachssamen gewonnen wird. Das Öl oxidiert zu einer dickflüssigen Masse, dem sogenanten Linoleumzement, und bildet die Basis des Linoleum. Als Bindemittel werden Naturharze zugefügt, die dem Materiel die gewünschte Strapazierfähigkeit und Flexibilität verleihen. Das aus kontrolliertem Anbau gewonnenen Holzmehl wird beigemengt, um die Pigmente zu binden, die Farbechtheit zu garantieren und die Oberfläche zu glätten. Sehr fein gemahlenes Kalksteinmehl definiert die spezifische Dichte des Materials. Die Farben entstehen aus ökologisch unbedenklichen Pigmenten. Jute dient als Träger.

Linoluem ist......

  • umweldfreundlich
  • strapazierfähig
  • verschleissfest
  • langlebig
  • pflegeleicht
  • hygienisch
  • bakteriostatisch
  • antistatisch
  • angenehm fusswarm
  • rutschhemmend
  • schwer entflammbar
  • zigarettenglutbeständig
  • geeignet für Fussbodenheizung